• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________ 

Stellenangebot / Job Offer: 

Lecturer for Modern Korean Business & Society

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

04. Dezember 2012

Chow-Chow

鬆獅犬 sōngshīquǎn (aufgeplusteter Löwenhund)


Chow Chow mit blauer Zunge
(Foto:
Wikimedia-Nutzer Remigiusz Józefowicz)

Das Märchen von der blauen Zunge

„Vor vielen hundert Jahren, als Hundefresser noch wild durch das Land liefen, gab es einen einsamen Mönch, der hoch in den Bergen lebte, streunende Hunde zu seiner Gesellschaft aufnahm. Er war zu allen Tieren sehr freundlich, und sie waren ihm für seine Zuneigung sehr ergeben. Eines Tages wurde der Mönch schwer krank, war nicht mehr in der Lage, Holz zu sammeln, um Essen zu kochen. So taten sich die Hunde und alle anderen Tiere zusammen, um die Arbeit zu übernehmen. Zufälligerweise standen im nahegelegenen Forst einige vom Blitz getroffene Bäume, die einen Haufen von Holzkohle hinterließen. Der Chow Chow durchstöberte den Waldboden und nahm einige Holzkohlestücke auf und trug sie nach Hause. Der Affe kochte die Mahlzeiten, bis der Mönch sich wieder erholt hatte. Aber die Zunge des Chow Chows war seit diesem Tag, da er die Holzkohle auflas, schwarz gezeichnet, ein Zeichen der guten Tat, die er aus Dankbarkeit für seine Großzügigkeit und Schutz dem Mönch geleistet hatte.“
(Wie der Chow Chow zu seiner blauen Zunge kam)
 
Eine Theorie weist darauf hin, dass das chinesische Wort „chou“ übersetzt essbar bedeutet. Die englischen Seefahrer, die diese Hunde mit nach Europa brachten, übersetzten Chow-Chow einfach mit „lecker lecker“ und gaben als Erklärung dazu, dass diese Hunde zum Essen gezüchtet werden. Es existiert auch die Ansicht, dass Chow die Verbalhornung des chinesischen Wortes 狗 gǒu (Hund) sei.
  • 狗吵 gǒuchǎo (wachsamer Hund)
  • 黑舌头 hēishétou (Schwarzzunge - Eine blaue Zunge haben nur Chow-Chows und Shar Peis)
  • 狼狗 lánggǒu (Wolfshund)
  • 熊狗 xióng gǒu (Bärenhund)

Die ersten Berichte über Chow-Chows in Europa stammen aus dem Jahr 1781, als englische Reisende einige Exemplare in ihre Heimat mitbrachten. Ein Jahrhundert später wurde er der Lieblingshund der Königin Victoria; dadurch kam er ganz groß in Mode.

Pflanzen und Tiere
chinesische Stachelbeere 猴桃 - Chrysantheme 菊花 - Drei Freunde im Winter 歲寒三友 - Ginkgo 銀杏 - Ginseng 인삼 - Hirse 高粱 - Kirschblüte 桜 - Litschi 荔枝 - Orchidee 玉蘭 - Päonie 牡丹 - Pfirsich 桃花 - Reis 米 - Saxaul саксаул - Tee

Chow-Chow 鬆獅犬 - Davidshirsch 麋鹿 - Goldfisch 金魚 - Grille  蟋蟀- Japanmakaken 日本猿 - Koi 錦鯉- Panda 熊猫 - Pekinese 北京犬- Przewalskipferd Тахь - Seidenraupe 蚕 - Yeti 雪人
Hachiko ハチ公 - Haruurara ハルウララ

 

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...