Logo-Hochschule-fr-Wirtschaft-und-Gesellschaft-Ludwigshafen
  • Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

04. Dezember 2012

Chinese Taipei

中華臺北 Zhōnghuá Táiběi (China + Taipei)
中华台北 Zhōnghuá Táiběi (China + Taipei)

chinesetaipei

taiwanflagge
Taiwans Olympiaflagge Flagge der Republik China

 

Falscher Name, falsche Hymne, falsche Flagge

„Das Olympiateam Taiwans wird offiziell als Chinese Taipei bezeichnet, es tritt mit einer eigens entworfenen Flagge und einer eigens komponierten Hymne an. Originale sind verboten. ‚Wenn ich die richtige Flagge zeigen würde, würde ich im Gefängnis landen‘, sagt Lee. ...
 
Ursache für den Konflikt war das Ende des Krieges 1949. Während Mao in Peking die Volksrepublik ausrief, flüchteten die unterlegenen Nationalisten auf die Insel im westlichen Pazifik. Für ihr geschrumpftes Reich behielten sie den Namen Republik China bei, was Pekings Politiker zur Weißglut trieb. In den 50er Jahren wurde der Streit oft militärisch ausgetragen, im Sport standen die Zeichen auf Konfrontation. Vor den Spielen 1952 in Helsinki eskalierte der Konflikt zwischen Kommunisten und Nationalisten. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) gewährte beiden Staaten eine Teilnahme, doch Taiwan zog zurück. Vier Jahre später, 1956 in Melbourne, boykottierte China die Spiele, und die Organisatoren hissten für Taiwan versehentlich die Flagge Chinas. Taiwans Sportler rissen sie herunter, worauf die Chinesen so wütend waren, dass sie den Spielen bis 1980 fernblieben.
 
Im Zuge der wachsenden Macht Chinas wurde Taiwan in den 70er Jahren aus vielen internationalen Vereinigungen ausgeschlossen. Die UNO und die meisten ihrer Mitglieder erkennen eine Souveränität der Republik China nicht an, in Europa unterhält einzig der Vatikan diplomatische Beziehungen zu Taiwan. Aus diesem Grund benannte das IOC das Nationale Olympische Komitee Taiwans 1979 in das NOK von Chinese Taipei um, orientiert an der Hauptstadt Taiwans. Seit Olympia 1984 treten taiwanesische Sportler unter diesem Fantasienamen an. Das ist so, als hätten Athleten der DDR früher unter dem Mantel des ‚Deutschen Berlin‘ Sport getrieben. Viele Organisationen haben die Bezeichnung des IOC übernommen, um Peking nicht zu verärgern.“
(Ronny Blaschke in der Berliner Zeitung vom 14. August 2008)
 
Chinese Taipei ist der Name für die Republik China auf Taiwan, damit sie an internationalen Sportwettkämpfen teilnehmen kann. Analog hätte man das DDR-Team German Berlin nennen müssen.

Die Volksrepublik China erkennt die Republik China nicht als unabhängigen Staat an, sondern betrachtet ihr Territorium als Provinz Taiwan. Deshalb versucht sie die Republik daran zu hindern, ihren eigentlichen Namen „Republik China“ zu benutzen. In den 1970er und 1980er Jahren wurde die Republik China oft aus internationalen Organisationen ausgeschlossen, nachdem die Volksrepublik ihnen beitrat. Damals lehnte die taiwanesische Regierung auch die Namen „Taiwan“ und „Formosa“ ab, da sie ganz China repräsentieren wollte. Auf Grund dessen wurde der neutrale Name „Chinese Taipei“ gewählt.
 

Ein-China-Politik 一个中国政策
Anti-Abspaltungsgesetz 反分裂国家法 - Chinese Taipei 中華臺北,  中华台北 - Ein Land, zwei Systeme 一国两制 - Festland 大陸


logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z 

 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...