• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

04. Dezember 2012

Chiang Kai-shek

蔣周泰 Jiǎng Zhōutài (Geburtsname)
蔣介石 Jiǎng Jièshí (Chiang Kai-shek, Tschiang Kai-schek; angenommener Name)
蔣中正 Jiǎng Zhōngzhèng (Chiang + Mitte + geradlinig; angenommener Name)
總司令 zǒng sīlìng (Generalissimo, Oberbefehlshaber)
1887 – 1975

„Nach 25 Jahren Bürgerkrieg brachte es Tschiang fertig, sein Volk und sein Land zu einen. Er tat es mit dem Geld der Banken und der Großgrundbesitzer. 1937 erkannten ihn 28 Provinzen an und zahlten seiner Nationalregierung in Nanking Steuern. Es war die Leistung eines politischen Herkules. Sven Hedin nannte seinen Freund Tschiang den ‚größten Mann des Jahrhunderts’.

Aber dieselben, die seinen Einigungskampf finanziert hatten, wurden die Totengräber seines Werkes. Der chinesisch-japanische Krieg kam den chinesischen Bankiers recht, um Milliardengewinne einzustreichen. Sie verkauften der Nationalregierung Waffen, die überhaupt nicht existierten. Sie lieferten Autobenzin als Flugzeugbrennstoff.

Die Bodenreform, die dem chinesischen Bauern seit 1927 versprochen worden war, verhinderten die Großgrundbesitzer. Korrupte Offiziere ließen ihre Soldaten verhungern, um das Geld für die Löhnung selber behalten zu können. Ganze Divisionen verhökerten ihre Waffen an den anrückenden Feind.“
(Der Spiegel Nr 10, 1950)

Chiang Kai-shek war Militärdiktator während der Zeit der chinesischen Bürgerkriege sowie Präsident der Republik China (中華民國 Zhōnghuá Mínguó). Auf Taiwan wird er heute mit gemischten Gefühlen betrachtet. Für die einen war er ein Held, für die anderen ein Schurke.

Für den Generalissimus waren die Kommunisten der Hauptfeind. Er sah, wie im Kampf gegen die japanischen Aggressoren die Kommunisten mehr und mehr an Boden gewannen. Wohl beherrschten die Japaner die Städte in Nordchina und an der Küste. Aber im flachen Land bestimmten die kommunistischen Partisanen. ‚Die Japaner sind eine Hautkrankheit’, sagte er damals, ‚die Kommunisten aber sind eine Herzkrankheit.’

„Die Offiziere seiner Umgebung zitterten vor ihm. Den ‚gefährlichsten Punkt auf Formosa’ nennen sie den Platz vor seinem Schreibtisch.“

 

Stolz wie Harry: Chiang Kai-shek als einer der „Großen Drei“
mit Franklin D. Roosevelt, and Winston Churchill, 1943 auf der Konferenz von Kairo
(Foto: Wikimedia)


die Anfänge der chinesischen Republik
Chiang Kai-shek 蔣介石  - Drei Volksprinzipien 三民主義 - Kuomintang 國民黨 - Republik China 中華民國 - Revolution 辛亥革命 - Soong-Schwestern 宋家姐妹 - Sun Yat-sen 孫逸仙 - Sun Yat-sen-Mausoleum 中山陵 - Whampoa-Militärakademie 黃埔軍校 - Yuan Shikai 袁世凯

chinesische Politiker
Bo Xilai 薄熙来 - Chiang Ching-kuo 蔣經國 - Chiang Kai-shek 蔣介石  - Deng Xiaoping 邓小平 - Jiang Qing 江青 - Lin Piao 林彪 - Mao Tse-tung 毛泽东 - Tschu En-lai 周恩来 - Xí Jìnpíng 习近平

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...