• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

Bibliothek

_______________________

» Qualitätssicherung in Deutschland
   und China

» Information in English (pdf)
» Partner Universities (pdf)

03. Dezember 2012

Bushido

武士道 bushidō (Weg des Kriegers)

„Im Jahre 1889 brachte der gebildete belgische Jurist M. de Laveleye das Gespräch auf die Religion. ‚Wollen Sie damit sagen, dass Sie keinen religiösen Unterricht in Ihren Schulen haben?‘, fragte mich der Professor.

Als ich das bestätigte, war er verblüfft. ‚Keine Religion! Wie vermitteln Sie denn dann die Erziehung zur Moral?‘, Damals wusste ich keine Antwort. Die Verwicklungen, die diese Frage aufwarfen, lähmten mich. ich fand keine Antwort, weil die moralischen Gebote, die ich in meiner Kindheit gelernt hatte, nicht in der Schule unterrichtet worden waren; sie waren Teil der feudalen Tradition, die in meiner Jugend noch einen großen Teil Japans bestimmte. Ich begann zu analysieren, woher meine Moralvorstellungen stammten, und stellte fest, dass es Bushidō war, was ich aufgesogen hatte.“
(Inazô Nitobe: Bushidô. Die sieben Tugenden des Samurai. München: Piper, 2006. ISBN 978-3.492-24680-4)

„Doch Schwert und Panzerrock allein genügten nicht, um einen Samurai zum Kampf zu rüsten. Dazu kam ein ungeschriebenes Gesetz, das persönlichen Mut und persönliche Loyalität forderte, ähnlich den Regeln der Lehnstreue im mittelalterlichen Europa. Dieses Gesetz des Krieges, bushido genannt, verlangte vom einzelnen eine fast religiöse Hingabe an ein kämpferisches Leben, in dem äußerliche Härten an der Tagesordnung waren und ein heldenhafter Tod im Gewühl der Feldschlacht das ehrenvollste Ziel.
Die erste Pflicht eines Samurai war der Schlachtentod im Dienst seines Herrn. ‚Wenn du daran denkst, dein Leben zu retten‘, soll ein legendärer Held gesagt haben, ‚so zieh lieber nicht erst in den Krieg.‘ Nichtsdestoweniger waren die japanischen Krieger vorsichtig genug, eine komplizierte, aber außerordentlich zweckmäßige Rüstung anzulegen, um sich gegen die gegnerischen Schwerthiebe zu schützen.“

(Jonathan Norton Leonard und Redaktion der TIME-LIFE-Bücher: Das alte Japan.)

„Mehrere in Europa erzogene Japaner haben Bücher in europäischen Sprachen geschrieben. Das Werk dieser Art, das in den letzten Jahren das größte Aufsehen erregt hat, ist ein kleiner Band von Nitobe, betitelt ‚Bushido, the Soul of Japan‘, der in populärer Darstellung die Sittenlehre behandelt, die die Lebensführung des Samurais in alter Zeit bestimmte.“
(Basil Hall Chamberlain: ABC der japanischen Kultur. Ein historisches Wörterbuch. Zürich: Manesse)
 
Der Begriff Bushidō wird meist mit dem Rapper Bushido in Verbindung gebracht, der mit bürgerlichem Namen Anis Ferchichi heißt.
Seine Bekanntheit verdankt der Begriff Bushido aber nicht dem ungehobelten Rapper, sondern dem 1899 in englischer Sprache entstandenen Werk Bushido - Die Seele Japans (Bushido: The Soul of Japan. 『武士道』) von Nitobe Inazō (新渡戸稲造; 1862 - 1933). Nitobe entstammte einem Samurai-Clan, studierte in den USA und in Deutschland. Als er im Alter von 37 Jahren schwer erkrankte, schrieb er das Buch, das ihn berühmt machte.
 
 
Die Samurai-Philosophie des japanischen Militäradels beschäftigt sich hauptsächlich mit der absoluten Loyalität des Samurai (侍) gegenüber seinem Fürsten (大名, Daimyō) und der Bereitschaft für die Werte des Bushidō, sein Leben zu lassen.

aus dem ach so schweren Leben der Krieger und Kämpfer
Bushido 武士道 - Das Buch der fünf Ringe 五輪書 – Hagakure 葉隠 - Harakiri 腹切 - Hwarang 화랑 - Ninja 忍者 - Ronin 浪人 - Samurai 侍 - Siebenundvierzig Samurai 四十七士

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...