• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

03. Dezember 2012

Bodhidharma

बोधिधर्म Bodhidharma
菩提達摩 Pútídámó
ダルマ Daruma (Kurzform)
440 - 528
 
 
„Wer etwas ganz Spezielles im neuen Jahr plant, etwa Premierminister zu werden oder ein Haus zu bauen, kauft sich eine Daruma-Figur aus Pappmaché. Die arm- und beinlose Figur stellt den Zen-Mönch Bodhidharma dar. Der soll so lange vor einer Felswand meditiert haben, bis ihm sämtliche Gliedmaßen abfielen. Zuvor hatte er sich noch die Augenlider abgerissen, um nicht einzuschlafen. Diesem Gesellen malt man nun ein Auge und vertraut ihm das Ersehnte an. Geht der Wunsch in Erfüllung, bekommt Daruma ein zweites Auge und wird anschließend vom Schrein oder Tempel verbrannt.“
(Christine Liew: Schattenläufer und Perlenmädchen. Abenteuer Alltag in Japan. Oldenburg: Dryas, 2010. ISBN: 978-3-940855-22-0)
Bodhidharma war ein indischer Mönch, der im 5. Jahrhundert nach China kam und als Begründer des Zen-Buddhismus und des Shaolin Kung Fu (少林功夫 Shàolín Gōngfu) gilt.

Er saß neun Jahre in einer Höhle mit dem Gesicht zur Wand und meditierte. Darum nannte man ihn den „wandbeschauenden Brahmanen“. Er saß so lange bewegungslos, bis ihm die Arme und Beine abfielen und wird darum oft ohne Arme und Beine abgebildet.

Nach einer anderen Legende fielen ihm eines Tages vor Müdigkeit die Augenlieder herunter. Daraus entstand der Teestrauch. Seitdem können die Mönche ihre Müdigkeit durch Tee bekämpfen.
 
augenloser Daruma
(Foto: Wikimedia)

Der augenlose Daruma
 
Der Daruma ist der beliebteste Glücksbringer in Japan. Alljährlich findet am 6. und 7. Januar auf dem Aufgangsweg zum Dharma-Tempel am Shaolin-Berg“ (少林山達磨寺, Shōrin-zan Daruma-ji) ein großer Daruma-Markt statt. An über 150 Ständen werden augenlose Daruma (目無しダルマ menashi Daruma) verkauft. Der Brauch, dem erstandenen Daruma ein Auge einzuzeichnen und zu versprechen, dass man ihm nach Erfüllung des Wunsches ein Zweites einzeichnet, ist besonders bei Politikern im Wahlkampf beliebt.

Beim Kauf sind beide Augen weiß. Man malt dann dem Daruma selbst ein Auge, während man sich auf einen Wunsch konzentriert, oder man lässt das Auge von einem Mönch aufmalen. Geht der Wunsch in Erfüllung, bekommt der Daruma ein zweites Auge.
 
Mönche
Bodhidharma बोधिधमृ, 菩提達摩, ダルマ - Dogen 道元 - Ennin 圓仁 - Kukai 空海 - Nichiren 日蓮
 
buddhistische Schlüsselbegriffe
Amitabha अमिताभ - Bodhidharma बोधिधमृ - Bodhisattva बोधिसत्त्व - Bonze 坊主 - Buddha बुद्ध - Buddhismus 佛教 - Daibutsu 大仏 - Dalai Lama ཏཱ་ལའི་བླ་མ་ - Dickbauch-Buddha 笑佛 - Drei Religionen 三教 - Jadebuddha-Tempel 玉佛禅寺 - Jizo 地藏 - Kannon 観音 - Lama 喇嘛, Лам, བླ་མ - Maitreya मैत्रेय - Om mani padme hum ॐ मणिपद्मे हूँ - Pagode 塔 - Pantschen Lama པན་ཆེན་བླ་མ་ - Reines Land 净土 - Zehn Ochsenbilder 十牛圖 - Zen ध्यान - Zengarten 枯山水
 
 

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z
 

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...