Logo-Hochschule-fr-Wirtschaft-und-Gesellschaft-Ludwigshafen
  • Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

26. März 2012

AKB48

エーケービー フォーティエイト ē kē bī fōtīeito (englisch: A + K + B + 48)

„Die Mädchen sind süß, keine Frage. Und es sind viele! Genau deshalb ist die japanische Popgruppe AKB48 nicht nur erfolgreich, sondern eine wahre Geldmaschine. Denn welche Band kann schon auf zwei Bühnen gleichzeitig stehen? Oder auf drei? Oder sogar vier? AKB48, das sind 57 Sängerinnen, verteilt auf vier Teams, plus 33 Nachwuchsstars, dieabseits des Rampenlichts trainiert werden. Jeden Tag mindestens ein Auftritt, mehrere Fernseh- und Radioshows und ein Sack voll Werbeverträge - mit so vielen Stars lässt sich das locker schaukeln. Die blanke Zahl hat den Sängerinnen sogar einen Eintrag im ‚Guinness-Buch der Rekorde‘ [ギネスブック Ginesu Bukku] als größte Popband beschert.“
(http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,822157,00.html)

2011 brachten AKB48 ein Album und fünf Singles heraus, alle landeten oben in den Charts. Die Gruppe hatte einen Umsatz von knapp 150 Millionen Euro. Die Erträge aus Werbung für Dosenkaffee, Unterwäsche oder Fanartikeln sind da noch nicht mitgerechnet.

Hinter dem Erfolg steht Akimoto Yasushi (秋元康), Marketing-Profi und Vizepräsident der Kyoto University of Art and Design (京都造形芸術大学 Kyōto zōkei geijutsu daigaku). Akimoto betrachtet sich dabei nicht als Künstler, sondern eher als Koch, der das zu kochen versucht, was alle essen wollen. Vor sieben Jahren erfand er AKB48, benannte die Gruppe nach dem Tokyoter Stadtviertel Akihabara (秋葉原) und einer Zahl, die die geplante Gruppengröße ausdrücken sollte. Die Gruppe ist in vier verschiedene Teams aufgeteilt, die täglich in einem eigenen Theater in Akihabara auftreten.

Das Geschäftsmodell (ビジネスモデル bijinesu moderu) ist eine Mischung aus Angebotsverknappung und Kundenbindung: Tickets kann man nicht einfach kaufen, sondern muss sich im Internet darum bewerben, die Gewinner der Auslosung werden per E-Mail benachrichtigt. Und einmal im Jahr können die Fans abstimmen, welcher Star prominent auf dem Cover der nächsten Single auftauchen soll. Stimmzettel gibt's aber nur beim Kauf einer Single (シングル盤 shinguru ban). Männliche Fans zahlen übrigens für die Show doppelt so viel wie Frauen.

Da das Geschäftmodell offensichtlich funktioniert hat Akimoto weitere Ableger geggründet:

SKE48 エスケーイー フォーティエイト
esu  kē  ī  fōtīeito
im Sunshine Sakae (サンシャイン栄) von Nagoya (名古屋)
NMB48 エヌエムビー フォーティエイト
enu emu bī fōtīeito
im Bezirk Namba (難波) von Ōsaka (大阪)
HKT48 エイチケーティー フォーティエイト
eichi  kē  tī  fōtīeito
im Hawks Town Theater von Fukuoka (福岡)
SDN48 エスディーエヌ フォーティエイト
esu dī enu fōtīeito
im SaturDay Night 48 von Tokyo (東京)
JKT48 ジェーケーティー フォーティエイト
jē kē tī fōtīeito
in der indonesischen Hauptstadt Jakarta (ジャガタラ)
TPE48 ティーピーーイー
tī  pī  ī fōtīeito
in Táiběi (台北 Taipei) auf Taiwan (台湾)

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...