• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

Bibliothek

_______________________

» Qualitätssicherung in Deutschland
   und China

» Information in English (pdf)
» Partner Universities (pdf)

03. Dezember 2012

Asienspiele

亚洲运动会 Yàzhōu yùndòng huì (asiatisches Sportfest)
アジア競技大会 Ajia kyōgi taikai (großes asiatisches Wettbewerbstreffen)

asienspiele-logo
Logo der Asienspiele

 
„Asien hat seine eigene alte Kultur. Sie umfasst naturgemäß Gedichte, Sprachen und Kunst, aber ohne den alten Sport wäre sie nicht zu denken. Wenn man heute vom Sport spricht, erwähnt man gewöhnlich den antiken griechischen, den modernen europäischen und amerikanischen. Gibt es aber nicht auch ausgezeichnete orientalische und asiatische Disziplinen? Das hat man oft übersehen.

Das von Japan geförderte Judo ist inzwischen weltweit bekannt; das in Nord- und Südkorea gepflegte Taigondo findet allmählich Eingang in den internationalen Sport (da es nur in wenigen asiatischen Ländern verbreitet ist, wird es bei den Asiaden nicht ausgetragen). Es gibt außerdem viele ausgezeichnete asiatische Disziplinen. Nach reiflicher Überlegung haben wir drei ins Programm aufgenommen: Das in Südasien verbreitete Kabaddi, das in Südostasien beheimatete Rotangballspiel und Wushu (Gongfu), das aus China stammt und sich bei immer mehr Völkern großer Beliebtheit erfreut.
(He Zhenliang, Vorsitzender des Chinesischen Olympischen Komitees im Interview. Beijing Rundschau, Nr. 39, 1990)
 
Während es für nahezu jede einzelne Sportart (Fußball, Handball, Schwimmen usw.) eine eigene Europameisterschaft gibt, sind die Asienspiele eine kontinentale Sportveranstaltung mit olympischem Programm.
 
Bei den Asienspielen gibt es Sportarten, von denen in Europa oft nicht einmal der Name bekannt ist: Kabbadi ist ein indonesischer Mannschaftssport.
 
sepaktraw taekwondo-pictogram wushu-picto
Sepaktakraw ähnelt dem Volleyball, wird aber hauptsächlich mit den Füßen gespielt. Taekwondo (태권도) ist eine koreanische Kampfsportart mit Füßen und Händen. Wǔshù (武术 = Kriegskunst) ist die chinesische Kampf- und Bewegungskunst.

Die ersten Asienspiele wurden 1951 in Neu-Delhi ausgetragen. Der Anfang liegt aber schon im Jahr 1913, als die „Östlichen Olympischen Spiele“ in Manila stattfanden. Teilnehmernationen waren damals nur die Philippinen, Thailand, Taiwan, Japan, Malaysia und Hongkong.  2002 waren es 9.919 Athleten aus 42 Nationen, die sich in 38 Sportarten verglichen.
 
Seit 1986 werden auch Winterspiele veranstaltet und seit 2005 zusätzlich noch Hallenspiele.

 

Sportveranstaltungen
Asienspiele 亚洲运动会, アジア競技大会, 아시아경기대회 - Fußball-Weltmeisterschaft ワールドカップ, 월드컵 - Naadam Наадам - Olympische Spiele 奥运会, オリンピック, 올림픽 - Ostasienspiele 東亞運動會, 东亚运动会, 동아시아 경기 대회, 東アジア競技大会

logo

Ostasienlexikon
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...