• Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
    Herzlich willkommen am Ostasieninstitut!
  • Schwerpunkt Korea
    Schwerpunkt Korea
  • Schwerpunkt China
    Schwerpunkt China
  • Schwerpunkt Japan
    Schwerpunkt Japan

Institutsleitung
Prof. Dr. Frank Rövekamp

Stellvertr. Leitung / Studienberatung
Christine Liew, M.Litt.
0621-5203-423

Sekretariat
Conny Scheurer
0621-5203-410

Bibliothek

_______________________

pdf» Information in English (pdf)
pdf» Partner Universities (pdf)

28. November 2012

chinesische Redensarten

Redensarten sind feststehende sprachliche Wendungen, die im Gegensatz zu Redewendungen keine feste Reihenfolge haben und meist aus nicht mehr als zwei oder drei Satzgliedern bestehen. Dennoch überschneiden sich die beiden Begriffe oft.

Deutsche Redensarten stehen nicht allein und werden nur innerhalb eines Satzes verwendet. Sie bilden keine vollständigen Sätze und werden deshalb in Sammlungen stets in der Nennform aufgeführt, z. B. „ein Brett vor dem Kopf haben“ - „Du hast ein Brett vor dem Kopf!“

Die Eigenheit (Idiomatik) von Redensarten zeigt sich daran, dass zum Beispiel der Austausch einzelner Elemente in die Irre führt: So kann man nicht statt „jemandem einen Bärendienst erweisen“ sagen „jemandem einen Katzendienst erweisen“.

Mit dem Sprichwort gemeinsam hat die Redensart das einprägsame Bild, dessen Wortlaut unveränderlich ist. So heißt es „Maulaffen feilhalten“ und nicht „Maulaffen verkaufen“.
 
Literatur
Hong Hu: Chinesische Redewendungen leicht gemacht. Peking: Chinabooks, 2011. ISBN-13: 978-3-90581635-8

- a -
矮半截
ǎi bànjié
eine halben Kopf kleiner sein
Diese Metapher steht für eine niedrige Position.
 
爱面子
ài miànzi
auf sein Ansehen bedacht sein
wörtlich: sein Gesicht lieben
Gesicht ist ein wichtiger Begriff. Es steht für das soziale Ansehen einer Person. Entscheidend ist dabei nicht, was man von sich selbst denkt, sondern was andere über einen selbst denken. Da Chinesen ihr eigenes Gesicht schätzen, achten sie auch darauf, das Gesicht ihrer Mitmenschen zu schützen und sie zum Beispiel nicht öffentlich bloßstellen.
 
挨日子
āi rìzǐ
sein Leben fristen

安乐窝
ānlèwō
trautes Heim
- b -
白费蜡
báifèi là
vergebliche Mühe
wörtlich: umsonst Wachs verschwenden
Beispiel: Wenn ein Blinder eine Kerze anzündet, dann ist das eine Verschwendung von Wachs.
 
白字先生
Báizǐ Xiānsheng
Person, die ein Zeichen falsch schreibt oder liest
wörtlich: Herr Weiße Zeichen
Hierzu gibt es die Geschichte von einem selbst ernannten Gelehrten, der gerne schrieb, aber immer wieder die Schriftzeichen verwechselte.

半瓶子醋
bàn píngzi cù
eine halbe Flasche Essig
Diese Redensart wird für jemanden verwendet, der von allem ein Bisschen weiß und immer den Experten spielt. Es gibt hierzu das folgende Sprichwort:
满瓶不响 半瓶咣当。
Mǎn píng bù xiǎng, bàn píng guāng dāng.
Eine volle Flasche klingt nicht, eine halbvolle Flasche scheppert laut.
Auf Deutsch würde man sagen: „Das schlechteste Rad am Wagen knarrt am meisten.

半边天
bànbiāntiān
der halbe Himmel
Seitdem der „Große Steuermann“ Máo Zédōng (毛泽东, 1893 – 1976) sagte „Frauen tragen die Hälfte des Himmels“ wurde der „halbe Himmel" ein Synonym für Frauen.
女人能顶半边天。
Nǚrén néng dǐng bàn biāntiān.
Frauen können die Hälfte des Himmels tragen.
 
绊脚石
bànjiǎoshí
Stolperstein
wörtlich: Fußfessel + Fuß + Stein
 
半路出家
bànlù chūjiā
als Mönch oder Nonne spät berufen
wörtlich: auf halbem Weg aus der Familie herausgehen
Die buddhistische Redensart „aus der Familie herausgehen“ (出家 chūjiā) bedeutet Mönch oder Nonne werden. Sie wird heute verwendet, um auszudrücken, dass jemand seine Arbeit wechselt.

帮倒忙
bāngdàománg
einen Bärendienst erweisen
eigentlich: Je mehr du hilfst, desto beschäftigter bin ich.
 
保护伞
bǎohùsǎn
Schutzschirm
 
bēihēiguō
背黑锅
den schwarzen Peter zugeschoben bekommen
zum Sündenbock gemacht werden
Wenn man ungerecht beschuldigt wird, verwendet man die Metapher eines schwarzen Kessels, den man auf dem Rücken tragen muss.

变色龙
biànsèlóng
Chamäleon

闭门羹
bìméngēng
Abweisung
wörtlich: Suppe der verschlossenen Tür
Wenn man – wie ein Bettler – seine Suppe vor der verschlossenen Tür essen muss, kann man sich als abgewiesen betrachten.
- c -
chàng báiliǎn
唱白脸
den Bösewicht spielen
In der Pekingoper (京剧 jīngjù) hat der Bösewicht ein weiß geschminktes Gesicht. Die Redensart wird oft zusammen mit 唱红脸 (chàng hóngliǎn), „sich großzügig geben“ verwendet.
 
唱反调
chàng fǎndiào
jemandem Kontra geben
wörtlich: die Gegenstimme singen
 
chàng gāodiào
唱高调
groß tönen
wörtlich: hohe Töne singen

chàng hóngliǎn
唱红脸
sich großzügig geben
Der Held in der Pekingoper hat meist eine rote Maske.
 
唱空城计
chàng kōngchéngjì
die List der leeren Stadt singen
 
chī bìméngēng
吃闭门羹
vor verschlossenen Türen stehen
Wenn Sie jemanden besuchen gehen, aber niemand da ist oder Sie nicht herein gebeten werden, dann stehen Sie vor verschlossenen Türen bzw. es wird Ihnen die Tür vor der Nase zugeschlagen.

吃回头草
chī huítóu cǎo
auf die Weide zurückkehren, von der schon gefressen wurde
In einem Sprichwort heißt es:
Ein gutes Pferd kehrt nicht auf die Weide zurück, von der es schon gefressen hat."
好马不吃回头草。
Hǎo mǎ bù chī huítóu cǎo.
Was soll das bedeuten?
Wenn sich ein Paar im Streit trennt, werden beide nicht wieder zusammen kommen wollen. Oder wenn jemand seine Stelle gekündigt hat, aber keine neue findet, gibt es kein Zurück.

吃醋
chīcù
eifersüchtig sein
wörtlich: Essig essen

翅膀硬了
chìbǎng yìng le
starke Flügel bekommen
wörtlich: die Flügel sind hart geworden
Wenn kleine Vögel starke Flügel bekommen, verlassen sie ihre Eltern und suchen selbst nach Futter. Wenn Kinder groß sind, verlassen sie ihre Familie und führen ein eigenes Leben. Wenn Lehrlinge ihren Beruf erlernt haben, verlassen sie ihren Meister und führen ihr eigenes Geschäft. Es heißt dann: „Lehrling ausgebildet, Meister verhungert".
 
吃老本
chī lǎoběn
sich auf seinen Lorbeeren ausruhen
Lǎoběn (老本), das Startkapital oder der Spieleinsatz steht hier frühere Verdienste. Wer keinen Profit macht, wird schließlich auch das Startkapital verlieren.

穿小鞋
chuān xiǎoxié
jemandem das Leben schwer machen
wörtlich: kleine Schuhe anziehen
Wer jemanden zu kleine, unbequeme Schuhe anziehen lässt, übt heimlich Rache und macht jemandem das Leben schwer.

穿一套裤子
chuān yītào kùzi
unter einer Decke stecken
wörtlich: eine (gemeinsame) Hose anziehen
- d -
大官腔
dà guān qiāng
im Bürokratenton reden
Im offiziellem Ton wird gesprochen, um Verantwortung abzuwälzen, andere anzuspornen oder zu kritisieren.
 
大锅饭
dàguōfàn
Gemeinschaftsverpflegung
wörtlich: Essen aus dem großen Kessel

打屁股
dá pìgu
den Hintern versohlen
 
打入冷宫
dá rù lěnggōng
in Ungnade fallen lassen
Kaiserinnen, die die Gunst des Kaisers verloren hatten, wurden im so genannten kalten Palast (冷宫 lěnggōng) untergebracht.

打算盘
dá suànpán
etwas kalkulieren
Der Abakus wurde früher von den Buchhaltern nie aus der Hand gelegt. Heute wurde der Abakus vom Taschenrechner ersetzt, aber die Redensart gibt es weiterhin.
 
戴高帽
dài gāo mào
jemandem schmeicheln
Früher trugen die Beamten je nach Rang unterschiedlich große Hüte.
 
大零蛋
dàlíngdàn
wörtlich: großes Null-Ei
Bedeutung: eine große fette Null, ein miserables Ergebnis
 
导火线
dǎohuǒxiàn
Zündschnur
Die Zündschnur ist ein Bild für kleine Ereignisse, die große auslösen.
 
倒胃口
dǎowèikǒu
den Appetit verderben
Wenn irgendetwas Widerwillen hervorruft, dann verdirbt es den Appetit.
 
顶梁柱
dǐngliángzhù
Dachbalken
Personen, die ein wichtiges Rückgrat sind

定心丸
dìngxīnwán
Beruhigungspille

地球村
dìqiúcūn
globales Dorf
 
丢饭碗
diū fànwǎn
arbeitslos werden
wörtlich: den Reisnapf verlieren

第一把手
dìyī bǎshǒu
Nummer eins
Derjenige mit der höchsten Position in einer Institution

地头蛇
dìtóushé
lokaler Tyrann, örtlicher Mafiaboss
wörtlich: Schlange auf dem Boden
Die Schlange in ihrem gewohnten Versteck ist eine Metapher für lokale Banditen, die die Leute drangsalieren.
 
丢面子
diū​miàn​zi
das Gesicht verlieren
Wohl das Unangenehmste überhaupt, was einem Chinesen passieren kann, ist es, sein Gesicht (sein Ansehen) zu verlieren.
Beispiel:
„Irgendwann während der Visite muss er einen seiner Assistenzärzte aufgefordert haben mir auf Englisch zu erklären um was es sich bei dem Patienten für eine Krankheit handelt.
Der Assistenzarzt wusste die Frage leider nicht zu beantworten. Also verharrte er stocksteif und auch nur die kleinste Bewegung und brachte auch nicht nur ein Wort heraus. Sein Gesicht wechselte dabei die Farbe von hellrosig nach kreidebleich. Als ich den armen Menschen so vor mir sah war mir klar, was das chinesische "diu mianzi" (dt. Gesicht verlieren) bedeuten muss.“

(Was es heißt das Gesicht zu verlieren...)

- e -
二百五
èrbǎiwǔ
Trottel
wörtlich: 250 (zwei + hundert + fünf)
 
耳边风
ěrbiānfēng
die Ohren auf Durchzug haben
Etwas bleibt ungehört, so wie Wind, der am Ohr vorbeiweht.
- f -
发脾气
fā píqì
aufbrausen
 
反潮流
fǎn cháoliú
gegen den Strom schwimmen
wörtlich: gegen die Strömung
 
放空炮
fàng kōng pào
leeres Gerede
Pläne, die sich nicht verwirklichen lassen, wie Kanonen, die leer abgefeuert wurden.
 
风过耳
fēng guò ěr
auf Durchzug schalten
wörtlich: Der Wind geht am Ohr vorbei.

分水岭
fēnshuǐlǐng
Wasserscheide /  kritischer Punkt
wörtlich: Wasser trennende Bergkette
 
赴黄泉
fù huángquán
sterben
wörtlich: sich zu den gelben Quellen begeben
- g -
给…点颜色看看
gěi … diǎn yánsè kànkan
eine Lektion erteilen
wörtlich: jemandem etwas Farbe zeigen
 
给面子
gěi miànzi
Gesicht geben
Da das Konzept des Gesichts (Ansehens) auf Gegenseitigkeit beruht, kann man auch anderen Gesicht geben. Dies kann zum Beispiel dadurch geschehen, dass man jemanden vor Dritten lobt, ihn zur Tür begleitet oder zu einem teuren Essen einlädt.
 
狗肉朋友
gǒuròu péngyou
Hundefleischfreunde
- h -
喝西北风
hē xīběifēng
hungrig sein
wörtlich: Nordwestwind trinken
 
红眼病
hóng yǎnbìng
Neid
Wenn man auf das Glück anderer neidisch ist, werden die Augen rot.

厚脸皮
hòu liǎnpí
dickes Fell
unvernünftig oder unverschämt sein

后悔药
hòuhuǐyào
Medizin gegen Reue
 
回头客
huítóukè
Stammkunde
Wörtlich: ein Gast / Kunde, der wieder kommt
 
胡说八道
húshuō bādào
Schwachsinn! sinnloses Zeug faseln
wörtlich: Unsinn reden auf acht Wegen
- j -
鸡毛蒜皮
jīmáo suànpí
Kleinigkeiten
wörtlich: Hühnerfedern und Knoblauchschalen
 
救命稻草
jiùmìng dàocǎo
Griff nach dem Strohhalm

君子协定
jūnzǐ xiédìng
Absprache unter Ehrenleuten
Gentlemen’s Agreement
- k -
开绿灯
kāi lǜdēng
grünes Licht geben
 
开门红
kāimén hóng
einen guten Start haben
 
靠边站
kàobiān zhàn
zur Seite treten
Das bedeutet, dass jemand seine wichtige Stellung verliert.
 
空话、大话、假话
kōnghuà, dàhuà, jiǎhuà
leere Worte, große Worte, falsche Worte
 
空头支票
kōngtóu zhīpiào
geplatzter Scheck
wörtlich: Scheck mit leerem Kopf
- l -
拉关系
lā guānxì
ein Beziehungsnetzwerk knüpfen
wörtlich: Beziehungen ziehen
Guānxi ist Vitamin B auf Chinesisch. Es ist ein Netzwerk persönlicher Beziehungen, von dessen Wirken in China kaum eine Entscheidung unbeeinflusst bleibt.
„Guānxì ist ein vielschichtiges Wort. Im Wörterbuch ist es mit Verbindung, Beziehung übersetzt. Aber im Deutschen schwankt die Bedeutung zwischen Freundschaftsdienst, Networking und Korruption, zwischen hilfsbereit und kriminell. Durch Guānxì kann man an Dinge kommen, die man sonst nicht bekommt, und Guānxì kann dazu führen, dass man Dinge für jemanden tun muss, die man eigentlich nicht tun möchte.
‚Ohne Guānxì geht gar nichts‘, heißt es in der Regel. Schon vor unserer Ausreise erzählt uns ein chinesischer Bekannter, wie angenehm er es in Deutschland findet, nach Feierabend einfach nach Hause gehen zu können. In China müsse man ständig noch mit irgendjemandem essen gehen, um Guānxì zu knüpfen. …  Der Guanxi-Gedanke ist so verwurzelt, dass viele Chinesen gar nicht mehr auf die Idee kommen, etwas auf eigene Faust zu versuchen.“

(Martina Bölck: Guānxì)
 
懒骨头
lǎngútou
Faulpelz
wörtlich: fauler Knochen
 
老大难
lǎo dà nán
der wunde Punkt
wörtlich: das alte, große Problem
 
劳而无功
láo ér wú gōng
verlorene Liebesmüh, Sisyphusarbeit
Dazu gibt es eine alte chinesische Geschichte von einem Faulpelz, der Salz am Meer sammelte und es seinem Herrscher als Geschenk brachte, der darüber so verärgert war, dass er ihn hinrichten ließ. Erst später wurde entdeckt, dass man damit Speisen würzen kann. Doch da war es schon zu spät und er konnte seinen Lohn nicht mehr erhalten.
 
老夫子
lǎofūzǐ
alter Meister
 
老狐狸
lǎo húli
alter Fuchs
Der Fuchs wird als das schlaueste aller Tiere angesehen. Ein alter Fuchs ist jemand, der durchtrieben ist.
 

老皇历

lǎohuánglì
alter Kalender
Ein abgelaufener Kalender steht für veraltete Gepflogenheiten.

老油条
lǎoyóutiáo
gerissener Kerl
Die gebackenen, fettigen Ölstangen stehen für Menschen, die reich an Erfahrungen und gerissen sind. Ölstangen werden zum Frühstück gegessen. Ihre negative Bedeutung haben sie, weil sie mit dem Verräter Qín Kuài (秦桧, 1090 – 1155) in Verbindung gebracht werden, der für die Hinrichtung des Volkshelden Yuè Fēi (岳飞) verantwortlich gemacht wird.
 
雷声大,雨点小
léi shēng dà, yǔ diǎn xiǎo
Viel Lärm um nichts
wörtlich: lauter Donner, kleine Regentropfen
 
冷门
lěngmén
unattraktiv
wörtlich: kaltes Tor
Im Chinesischen steht die kalte Tür (冷门 lěngmén) für etwas Unpopuläres, während die heiße Tür (热门 rèmén) für etwas steht, das gerade äußerst beliebt ist.
 
亮黄牌
liàng huángpái
die gelbe Karte zeigen
Dieser Begriff aus der Fußballersprache hat im Chinesischen eine ähnliche Bedeutung wie im Deutschen und steht somit für eine ernste Verwarnung.

梁上君子
liángshàng jūnzǐ
Einbrecher
wörtlich: der Edle auf dem Dachbalken
Dazu gibt es eine Geschichte von einem Einbrecher, der sich im Gebälk versteckt hatte, aber vom Hausherrn entdeckt wurde und höflich als der "edle Herr auf dem Dachbalken" tituliert wurde.

脸皮厚
liǎnpíhòu
frech
wörtlich: dicke Gesichtshaut
 
临时抱佛脚
línshí bào Fójiǎo
im letzten Moment alle Hebel in Bewegung setzen
Dieser Ausdruck geht auf ein chinesisches Sprichwort zurück:
„Wenn alles in Ordnung ist, keinen Weihrauch verbrennen, aber in höchster Not Buddhas Füße umklammern.“
平时不烧香,临时抱佛脚。
Píngshí bù shāo xiāng, línshí bào Fójiǎo.
 
留面子
liú miàn​zi
das Gesicht wahren
 
龙虎斗
lónghǔdòu
Kampf der Giganten
wörtlich: Kampf zwischen Drache und Tiger
 
乱七八糟
luànqī bāzāo
großes Durcheinander
wörtlich: sieben durcheinander, acht miserabel
Der Ausdruck geht zurück auf den Schriftsteller Zeng Pu (曾朴, 1872 - 1935), der in seinem Roman „A Flower in a Sinful Sea” schrieb:
你看屋里的图书字画,家伙器皿,布置得清雅整洁,不像公坊以前乱七八糟的样子了.

- m -
马拉松
mǎlāsōng
Marathon
Der Marathon als längste Laufstrecke steht für einen langwierigen Prozess.

马后炮
mǎhòupào
zu spät kommen
wörtlich: Pferd hinter Kanone
Diese Wendung stammt aus dem chinesischen Schach (象棋 xiàngqí) und bedeutet mit Rat oder Tat zu spät kommen. Pferd und Kanone sind Spielsteine mit unterschiedlicher Wertigkeit. Die Kanone hat eine größere Reichweite als das Pferd, kann aber nur schlagen, wenn ein Stein dazwischen steht.

马前卒
mǎqiánzú
Laufbursche
wörtlich: Läufer vor einem Wagen
Das erste und dritte Zeichen (马 mǎ = Pferd und 卒 zú = Fußsoldat, Bauer) sind auch Figuren im chinesischen Schach.
 
莫名其妙
mòmíng qímiào
unbegreiflich sein, sich keinen Reim machen können
wörtlich: nicht verstehen seine Besonderheit
- p -
拍马屁
pāi mǎpì
schmeicheln
wörtlich: den Pferdehintern tätscheln
 
拍板
pāibǎn
eine endgültige Entscheidung treffen
wörtlich: das Brett klopfen, der Auktionshammer
Früher war es bei Geschäftsabschlüssen üblich, dass beide Parteien auf Holz klopften, um anzuzeigen, dass sie sich waren.
 
破天荒
pòtiānhuāng
bahnbrechend, Epoche machend
wörtlich: die Himmels-Öde zerschlagen
- q -
气管炎
qìguǎnyán
Pantoffelheld
wörtlich: Luftröhrenentzündung (verursacht vom Staphylococcus aureus)
Der Begriff klingt ähnlich wie
妻管严
qīguǎnyán
wörtlich: die Frau herrscht streng


求爷爷告奶奶
qiú yéye gào nǎinai
überall um Hilfe bitten
wörtlich: den Opa bitten, der Oma berichten
Gemeint ist damit, überall kniefällig um Hilfe bitten, um eine Sache zustande zu bringen.

- r -

热门
rèmén
beliebt
wörtlich: heiße Tür

 
人神共愤
rénshén gòng fèn
von Menschen und Göttern gleichermaßen gehasst
- s -

杀风景
煞风景
shā fēngjǐng
den Spaß verderben
wörtlich: einen schönen Anblick zerstören

伤脑筋
shāng nǎojīn
sich den Kopf zerbrechen
wörtlich: das Hirn verletzen

事后诸葛亮
shìhòu Zhūgě Liàng
Hinterher ist man klüger.
wörtlich: nach der Sache ein Zhūgě Liàng

Dieser Ausdruck wird meist spöttisch verwendet, um die Leute zu treffen, die es schon immer besser gewusst haben wollen. Zhūgě Liàng (181 - 234) war ein weitsichtiger und kluger Stratege, der im Roman „Die Geschichte der Drei Reiche“ (三国演义 Sānguó Yǎnyì) eine wichtige Rolle spielt.


竖大拇指
shù dàmuzhǐ
Daumen hoch!
wörtlich: den Daumen senkrecht

- t -

铁饭碗

tiě fànwǎn
eisernen Reisschüssel
Die eiserne Reisschüssel stand für eine feste Stelle und ein stabiles Einkommen, die in der Frühphase der Volksrepublik China als erstrebenswert galt. Mit den Wirtschaftsreformen der frühen 1980er Jahre wurde dieses System der sicheren Arbeitsplätze nach und nach beseitigt.

台柱子
tái zhùzi
tragende Rolle
Ursprünglich wurde damit der Star in einer Theatertruppe bezeichnet, heute ist damit die Stütze einer Organisation gemeint.

踢皮球
tī píqiú
einander die Verantwortung zuschieben
wörtlich: den Lederball kicken
So wie ein Fußball hin- und her geschossen wird, wird die Verantwortung anderen zugeschoben.
 
铁公鸡
tiě gōngjī
Geizkragen
wörtlich: eiserner Hahn
Im Volksmund heißt es: „Einem eisernen Hahn kann man keine Feder ausrupfen."

tìzuìyáng
替罪
Sündenbock
 
天下大乱
tiānxià dàluàn
Die Welt ist in Aufruhr.
wörtlich: unter dem Himmel großes Chaos
 
tongji
同舟共济
tóng zhōu gòng jì
Wir sitzen alle im gleichen Boot.
Hintergrund: Von dieser Redewendung hat die Shanghaier Tongji-Universität. (同济大学 Tóngjì Dàxué) ihren Namen.
 
团团转
tuántuán zhuàn
im Kreis herumgehen
- w -
万金油
wànjīnyóu
Hans Dampf in allen Gassen
Tigerbalsam
wörtlich: Zehntausend-Goldstücke-Öl
Tigerbalsam (虎標萬金油 hǔbiao wànjīnyóu) ist der Markenname einer Salbe zum Einreiben bei Erkältungskrankheiten, Insektenstichen oder auch Schmerzen an Muskeln und Gelenken.
 
无底洞
wúdǐdòng
Fass ohne Boden
Forderungen, die niemals erfüllt werden können

乌纱帽
wūshāmào
Beamtenposten
Chinesische Beamte trugen früher eine schwarze Seidenkappe, die als Symbol für einen Beamtenposten galt.
- x -
xiàhǎi
下海
sich selbständig machen
wörtlich: ins Meer hinabsteigen
Wird gesagt, wenn jemand seine eiserne Reisschüssel aufgibt und in die freie Wirtschaft geht.
 
先吃肉后啃骨头
xiān chī​ròu, hòu kěn gǔ​tou
erst das Fleisch essen, dann die Knochen abnagen
 
xiāng bōbo
香饽饽
eine gefragte Person
wörtlich: duftender Kuchen

小报告
xiǎo bàogào
kleiner Bericht
insgeheim beim Vorgesetzten schlecht über Kollegen reden

小灶
xiǎo zào
Sonderbehandlung
wörtlich: kleiner Ofen
Auf kleinem Herd wird für eine Gruppe ausgewählter Personen gekocht.

小道消息
xiǎodào xiāoxi
Gerücht
wörtlich: Neuigkeiten der kleinen Straße

xiàomiànhǔ
笑面虎
nach außen gutmütig, aber nach innen böse
wörtlich: Tiger mit lächelndem Gesicht

xiǎoxīn
小心
Vorsicht!
wörtlich: kleines Herz

吸血鬼

xīxuèguǐ
Blutsauger
- y -
眼中钉
yǎnzhōng dīng
Dorn im Auge
wörtlich: Nagel im Auge
Damit wird ein Mensch bezeichnet, der verabscheut wird.
 
咬耳朵
yǎo ěrduo
ins Ohr beißen

摇钱树
yáoqiánshù
Goldesel
wörtlich: Geldschüttelbaum
Im chinesischen Märchen gibt es einen Baum, von dem Münzen fallen, wenn man ihn schüttelt. Bei uns ist das der Goldesel.
Übertragen bezeichnet das Wort jemanden, der eine Geldquelle ist.
 
一了百了
yī liǎo bǎi liǎo
eins erledigt, hundert erledigt
Wenn ein Problem erledigt ist, sind hundert Probleme erledigt.
 
一路顺风
yī lù shùnfēng
Gute Reise!
wörtlich: Auf dem ganzen Weg günstige Winde.
 
一毛不拔
yīmáo bùbá
egoistisch
wörtlich: kein einziges Haar ausreißen
 
一人之下,万人之上
yī rén zhī xià, wàn rén zhī shàng
Bedeutung: eines Menschen Untergebener, zehntausender Menschen Vorgesetzter
in einer sehr hohen Position, nur dem Kaiser untergeben
 
一字不易
yí zì bú yì
kein Schriftzeichen ändern
ohne ein Zeichen zu ändern
- z -
纸老虎
zhǐlǎohǔ
Papiertiger
Unter einem Papiertiger versteht man einen sich machtvoll gebenden Menschen oder eine Organisation, die bei genauer Betrachtung keine Macht haben. Geprägt hat diesen Begriff Máo Zédōng (毛泽东), der in seinem Roten Büchlein den Papiertiger folgendermaßen erwähnt:
一切反动派都是纸老虎。
Yīqiè fǎndòngpài doū shì zhǐ lǎohǔ.
„Der Imperialismus und alle Reaktionäre sind Papiertiger.“
 
捉迷藏
zhuō mícáng
Versteck spielen

走弯路
zǒu wānlù
Umwege machen
wörtlich: einen krummen Weg gehen
Bei der Arbeit mehr Zeit als nötig aufwenden, weil man sich nicht so richtig auskennt.

走后门
zǒu hòumén
durch die Hintertür gehen
Durch die Hintertür gehen bedeutet Beziehungen zu nutzen, um etwas zu bekommen, das nicht leicht zu erhalten ist.

钻空子
zuān kòngzi
ein Schlupfloch finden
wörtlich: ein Loch bohren
Löcher im Gesetz oder in Verträgen nutzen

坐冷板凳
zuò lěngbǎndèng
auf das Abstellgleis geschoben sein
wörtlich: auf dem kalten Holzhocker sitzen
Damit ist gemeint, dass man kühl behandelt wird.
- ... -

Über uns

Den Kern des Instituts bilden 15 ständige Mitarbeiter. weiterlesen ...

Studium

Das Studium schließt nach acht Semestern mit dem Bachelor of Science ab. weiterlesen ...

Publikationen

Veröffentlichungen und Forschungsbeiträge aus dem Institut  weiterlesen ...

Wort des Tages

Aktuelle chinesische oder japanische Begriffe weiterlesen...

Ostasienlexikon

Schlüsselwörter aus China, Japan, Korea, Mongolei, Hongkong, Macau und Taiwan weiterlesen...

Sprichwörter

„Es gibt da ein chinesisches Sprichwort …“ – Wer kennt sie nicht, diese Einleitung? weiterlesen...