Bonusmaterial: Noch mehr chinesische Sprichwörter

Wer bei Gelegenheit seinen Vortrag oder Aufsatz mit einem chinesischen Sprichwort garnieren möchte, der / die findet vielleicht hier einen schönen Spruch und kann dann sagen: „Es gibt da ein chinesisches Sprichwort…“

矮子里拔将军。
Ǎizi li bá jiāngjūn.
Einen General unter den Zwergen auswählen.
(Aus den Mittelmäßigen den Besten auswählen, denn „unter Blinden ist der Einäugige König.“)

百川归海。
Bǎi chuān guī hǎi.
100 Flüsse strömen im Meer zusammen.
(Alles geht – in  einem generellen Trend – seinen gewohnten Gang.)

饱汉不知饿汉饥。
Bǎohàn bù zhī èhàn jī.
Der Satte weiß nicht, wie der Hungrige hungert.
(Ein voller Bauch weiß nicht, dass der leere Magen knurrt.)

冰冻三尺,非一日之寒。
Bīng dòng sān chǐ, fēi yī rì zhī hán.
Drei Fuß dickes Eis ist nicht das Ergebnis eines frostigen Tages.
(Schlechte Entwicklungen brauchen auch ihre Zeit. Rom ist auch nicht an einem Tag gebaut worden.)

不耻下问,才能有学问。
Bù chǐ xià wèn cái néng yǒu xuéwen.
Erst wenn man sich nicht schämt, Fragen zu stellen, kann man gelehrt werden.

不登高山,不显平地。
Bù dēng gāoshān, bù xiǎn píngdì.
Wer nicht auf den hohen Berg steigt, kennt die Ebene nicht.

不会撑船怪河弯。
Bù huì chēng chuán guài hé wān.
Wer das Boot nicht lenken kann, macht die Flussbiegungen dafür verantwortlich.
(Ein schlechter Handwerker schimpft über sein Werkzeug.)

不冬东寒,不知春暖。
Bù jīng dōng hán, bù zhī chūn nuǎn。
Wer den Winter nicht erfahren hat, kennt die Wärme des Frühlings nicht.
(Erst wenn man Hartes durchgemacht hat, versteht man das Glück von heute zu schätzen.)

长江后浪推前浪。
Chángjiāng hòu làng tuī qián làng.
Die hinteren Wellen des Jangtse schieben die vorderen Wellen.
(Eine Entwicklung überrollt die andere und die jüngere Generation übertrifft die ältere.)

迟到总比不到好。
Chí dào zǒng bǐ bú dào hǎo
Spät anzukommen ist immer besser als gar nicht zu kommen.
(Besser spät als nie.)

吃不了兜着走。
Chībùliǎo dōuzhe zǒu.
Was man nicht aufessen kann, muss man eingepackt mitnehmen.
(Man wird bis zum Letzten zur Rechenschaft gezogen, denn das dicke Ende kommt noch nach.)

出门问路,入乡问俗。
Chūmén wènlù, rùxiāng wèn sú.
Gehst du zur Tür hinaus, frag nach dem Weg; kommst du in ein Dorf, frage nach den Sitten!
(Andere Länder andere Sitten)

打是亲,骂是爱。
Dǎ shì qīn, mà shì ài.
Schlagen ist Liebkosen, schimpfen ist Liebhaben.
(durch Strenge Liebe zeigen)

单丝不成线,独木不成林。
Dān sī bù chéng xiàn, dú mù bù chéng lín
Eine einzelne Faser macht kein Garn, ein einzelner Baum macht noch keinen Wald.
(Ein Einzelner kann wenig ausrichten.)

当变化的风吹起时,有人会造墙,有人会造风车。
Dāng biànhuà de fēng chuī qǐ shí, yǒurén huì zào qiáng, yǒurén huì zào fēngchē.
Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern, die anderen Windmühlen.
(Dieses Sprichwort ist nicht chinesisch und wird gebraucht, um für Windenergie zu werben.)

当局者迷,旁观者清。
Dāng jú zhě mí, páng guān zhě qīng.
Spieler geraten in Verwirrung, während die Zuschauer klar sehen.
(Zuschauer sehen beim Schachspiel mehr als Spieler.)

道高一尺,魔高一丈。
Dào gāo yīchǐ, mó gāo yīzhàng.
Während die wahre Lehre um einen Fuß steigt, geht der Teufel um zehn Fuß höher.
(Buddhistische Ermahnung: Der Glauben ist stark, aber der Irrglauben ist starker.)

灯不拨不亮,理不辩不明。
Dēng bù bō bú liàng, lǐ bú biàn bù míng.
Eine Lampe, die nicht geputzt wird, leuchtet nicht,
ein Argument, das nicht diskutiert wird, bleibt unverständlich.

敌人逃窜时,人人都成了勇士。
Dírén táocuàn shí, rénrén dōu chéngle yǒngshì.
Wenn der Feind flieht, werden alle Helden.

读万卷书,行万里路。
Dú wàn juàn shū, xíng wàn lǐ lù.
Lies zehntausend Bücher, geh zehntausend Meilen!
(Studiere eifrig, aber sammle auch Erfahrungen in der Welt!)

读万卷书,不如行万里路,行万里路不如阅览世人无数。
Dú wàn juàn shū bùrú xíng wàn lǐ lù, xíng wàn lǐ lù bùrú yuèlǎn shìrén wúshù.
Es ist besser, zehntausend Meilen zu gehen als zehntausend Bücher zu lesen
und es ist besser, zehntausend Freundschaften zu schließen als zehntausend Bücher zu lesen.

鹅毛飞上天,必有落地时。
Émáo fēi shàngtiān, bì yǒu luòdì shí.
Eine Gänsefeder, die hoch am Himmel schwebt, muss irgendwann auch zur Erde zurückkommen.
(Wer eine einflussreiche Position hat, wird er sie auch wieder verlieren.)

儿不嫌母丑,狗不嫌家贫。
Ér bù xián mǔ chǒu, gǒu bù xián jiā pín.
Ein Kind stört sich nicht daran, dass seine Mutter hässlich ist,
ein Hund stört sich nicht daran, dass seine Familie arm ist.

放下屠刀立地成佛。
Fàngxià túdāo, lìdì chéng fó.
Leg das Schlachtermesser nieder und du wirst sofort zu einem Buddha!
(Die Buddhisten verachten das Schlachten von Tieren, aber einem Metzger, der diese Tätigkeit aufgibt, wird sofort verziehen.)

分久必合,合久必分。
Fēn jiǔ bì hé, hé jiǔ bì fēn.
Nach langer Spaltung kommt sicher die Einheit, nach langer Einheit kommt sicher die Spaltung.
(Chinesisches Geschichtsbild: Auf Zeiten der staatlichen Einheit folgen Zeiten der Zersplitterung.)

复仇者应该掘两个坟墓。
Fùchóuzhě yīnggāi jué liǎng gè fénmù.
Wer auf Rache aus ist, sollte zwei Gräber ausheben.
(Eines für den Feind, eines für einen selbst.)

覆巢无完卵。
Fùcháo wú wán luǎn.
Wird ein Nest umgestürzt, bleibt kein Ei heil.
(Bei großen Katastrophen kommt keiner unversehrt davon.)

福无双至,祸不单行。
Fú wú shuāng zhì, huò bù dān xíng.
Glück kommt nicht doppelt, Unheil geht nicht allein.
(Ein Unglück kommt selten allein.)

隔行如隔山。
Géháng rú géshān.
Verschiedene Fachgebiete sind wie getrennte Berge.
(Fachleute aus verschiedenen Gebieten können sich nicht verständigen.)

瓜无滚圆,人无十全。
Guā wú gǔn yuán , rén wú shí quán.
Keine Melone rollt rund, kein Mensch ist hundertprozentig vollkommen.
(Nobody is perfect.)

关于海者,难为水。
Guān yú hǎi zhě nán wéi shuǐ.
Wer einmal das Meer gesehen hat, dem gefällt kein anderes Gewässer.
(Wem die Sonne scheint, der fragt nicht nach den Sternen. – Vor einem bewunderten Meister fühlt man sich in den Schatten gestellt.)

管中窥豹,可见一斑。
Guǎnzhōng kuībào kě jiàn yì bān.
Wenn man durch ein Rohr einen Leoparden betrachtet, kann man nur einen Flecken sehen.
(Man hat einen beschränkten Horizont und kann nicht von einem Teil auf das Ganze schließen.)

海内皆兄弟。
Hǎinèi jiē xiōngdì.
Innerhalb der vier Meere sind alle Brüder.
Englischer Titel des beliebten Romans „Die Räuber vom Liang-Schan-Moor“, eigentlich: 水浒传Shuǐhǔzhuàn, Geschichten vom Wasserufer)

好书如挚友。
Hǎo shū rú zhì yǒu.
Ein gutes Buch ist wie ein vertrauter Freund.

好事不出门,坏事传千里。
Hǎo shì bù chūmén,è shì chuán qiānlǐ.
Gute Sachen verlassen die Tür nicht, schlechte Sachen verbreiten sich über tausend Meilen.

黑发不知勤学早,白首方悔读书迟。
Hēi fà bù zhī qín xué zǎo, bái shǒu fānɡ huǐ dú shū chí.
Lernt das schwarze Haar nicht fleißig und früh, bereut es das weiße Haar später.
(Wer in der Jugend nicht fleißig lernt, wird es im Alter bereuen. – Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.)

花有重开日,人无再少年。
Huā yǒu chóng kāi rì, rén wú zài shào nián.
Blumen können noch einmal blühen, aber Menschen können nicht wieder jung werden.
(Verlorene Zeit kommt niemals wieder.)

江山易改,本性难移。
Jiāng shān yì gǎi, běn xìng nán yí.
Flüsse und Berge sind leicht zu ändern, der eigene Charakter schwer.

骄兵必败。
Jiāo bīng bì bài.
Arrogante Soldaten werden sicher verlieren.
(Hochmut kommt vor dem Fall.)

近朱者赤,近墨者黑。
Jìn zhū zhě chì, jìn mò zhě hēi.
In der Nähe von Zinnober wird man rot, in der Nähe von Tusche wird man schwarz.

今日事,今日毕。
Jīnrì shì, jīnrì bì.
Heutige Sachen müssen heute erledigt werden.
(Was du heute kannst besorgen, das verschieb auf übermorgen … oder so ähnlich.)

近水知鱼性,近山知鸟音。
Jìn shuǐ zhī yú xìng, jìn shān zhì niǎo yīn.
Nahe am Wasser erkennt man das Wesen der Fische, nahe an den Bergen kennt man den Gesang der Vögel.

金窝,银窝,不如咱的狗窝。
Jīn wō yín wō bù rú zánde gǒu wō.
Goldenes Nest, silbernes Nest, nichts ist so gut wie unsere Hundehütte.

井干方知水珍贵。
Jǐng gān fāng zhī shuǐ zhēnguì.
Wenn der Brunnen trocken ist, erkennt man den Wert des Wassers.

酒逢知己千杯少,话不投机半句多。
Jiǔ féng zhī jǐ qiān bēi shǎo, huà bù tóu jī bàn jù duō.
Mit einem Freund sind tausend Becher Wein zuwenig,
bei einem Streit ist schon ein halber Satz zuviel.

久住非嘉宾,常来不欢迎。
Jiǔ zhù fēi jiābīn, cháng lái bú huānyíng.
Wer lange bleibt, ist kein Ehrengast. Wer oft kommt, wird nicht willkommen geheißen.
(Der Gast ist wie der Fisch, er bleibt nicht lange frisch.)

君子动口,不动手。
Jūnzǐ dòng kǒu, bù dòng shǒu.
Der Edle bewegt den Mund, nicht die Hände.
(Der Edle argumentiert, er wird nicht handgreiflich.)

苦海无边,回头是岸。
Kǔ hǎi wú biān,huí tóu shì àn.
Das Meer der Bitternis ist ohne Grenzen, wende den Kopf und schon ist da das Ufer!
(Nach buddhistischem Verständnis kann jeder, der bereut, ein neues Leben anfangen.)

老师开门,你得自己进来。
Lǎoshī kāi mén, nǐ děi zìjǐ jìnlái.
Lehrer öffnen dir die Tür, hineingehen musst du aber selbst.

良好的开端是成功的一半。
Liánghǎo de kāiduān shì chénggōng de yíbàn.
Ein guter Anfang ist die Hälfte des Erfolgs.

良药苦口利于病,忠言逆耳利于行。
Liáng yào kǔ kǒu lì yú bìng, zhōng yán nì ěr lì yú xíng.
Gute Medizin ist bitter, aber nützlich gegen Krankheiten.
Aufrichtige Worte gefallen den Ohren nicht, sind aber nützlich für das Handeln.
(Gute Medizin schmeckt bitter, guter Rat klingt unangenehm.)

烈火验真金,艰难磨意志。
Lièhuǒ yàn zhēn jīn, jiānnán mó yìzhì.
Mit Feuer prüft man Gold, mit Schwierigkeiten die Entschlossenheit.
(Im kritischen Augenblick erkennt man richtige Menschen.)

留得青山在,不怕没柴烧。
Líu dé qīng shān zài, bù pà méi chái shāo.
Solange uns grüne Hügel bleiben, brauchen wir uns nicht um Brennholz Sorgen zu machen.
(Solange die grundlegenden Bedingungen erhalten bleiben, braucht man sich keine Existenzsorgen machen.)
 
龙生龙,凤生凤,老鼠的儿子会打洞!
Lóng shēng lóng,fèng shēng fèng,lǎoshǔ de érzi huì dǎ dòng.
Drachen bringen Drachen hervor, Phönixe bringen Phönixe hervor, die Söhne von Mäusen können Löcher bohren.
(Die Herkunft lässt sich nicht verleugnen.)

马好不在鞍,人好不在衫。
Mǎ hǎo bù zài ān, rén hǎo bù zài shān.
Die Tauglichkeit eines Pferdes hängt nicht vom Sattel ab,
die Tauglichkeit eines Menschen hängt nicht von seinem Hemd ab.

马善被人骑,人怂被人欺。
Mǎ shàn bèi rén qí, rén shàn bèi rén qī.
Ein gutes Pferd wird von den Menschen geritten, ein eingeschüchterter Mensch wird von den anderen tyrannisiert.

满瓶不响 半瓶咣当。
Mǎn píng bù xiǎng, bàn píng guāng dāng.
Eine volle Flasche klingt nicht, eine halbvolle Flasche scheppert laut.
(Das schlechteste Rad am Wagen knarrt am meisten.)

每逢佳节倍思亲。
Měi féng jiājié bèi sī qīn.
Bei jedem Fest denkt man doppelt an die Verwandten.
(Aus einem Gedicht von Wang Wei 王维. Diesen Vers zitieren Chinesen gern, wenn sie an großen Feiertagen fern von ihren Familien sind.)

民以食为天。
Mín yǐ shí wéi tiān.
Dem Volk ist das Essen der Himmel.
(Das Essen ist den Chinesen wichtiger als uns Deutschen. Gut kochen zu können gehört außerdem zur Bildung.)

明人不用细说,响鼓不用重锤。
Míng rén bú yòng xì shuō, xiǎng gǔ bù yòng zhòng chuí.
Verständige Menschen brauchen keine ausführlichen Erklärungen,
eine tönende Glocke braucht keinen schweren Klöppel.
(Lateinisch: Sapienti sat = Dem Weisen genügt eine Andeutung.)

谋事在人,成事在天。
Móu shì zài rén, chéng shì zài tiān.
Dinge zu planen liegt beim Menschen. Dinge zu vollenden liegt beim Himmel.
(Der Mensch denkt, Gott lenkt.)

木已成舟。
Mù yǐ chéng zhōu.
Das Holz ist bereits zum Boot geworden.
(Der Würfel ist gefallen. Die Sache ist bereits entschieden.)

泥菩萨过江 — 自身难保。
Ní púsà guòjiāng — zìshēn–nánbǎo.
Der Lehm-Buddha überquert den Fluss und kann sich selbst kaum schützen.
(Würde eine aus ungebranntem Ton geformte Buddhafigur einen Fluss überqueren, löste sie sich auf. Solch ein Lehm-Buddha dürfte auch nur schwerlich anderen eine Hilfe sein.)

你无法阻止鸟儿在你的头顶飞翔,但你可以阻止它们在你的头发上做窝。
Nǐ wúfǎ zǔzhǐ niǎoérzài nǐ de tóu dǐng fēixiáng, dàn nǐ kěyǐ zǔzhǐ tāmen zài nǐde tóufa shàng zuò wō.
Dass die Vögel der Sorge und des Kummers über deinem Haupt fliegen, kannst du nicht ändern. Aber dass sie Nester in deinem Haar bauen, das kannst du verhindern.
(Das ist kein chinesisches Sprichwort, sondern ein Zitat von Martin Luther.)

宁被人妒,不受人怜。
Nìng bèi rén dù, bù shòu rén lián.
Besser beneidet als bemitleidet.
(Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich erarbeiten.)

贫居闹市无人问,
富在深山有远亲。
Pín jū nào shì wú rén wèn, fù zài shēn shān yǒu yuǎn qīn.
Wenn man arm in einer belebten Stadt wohnt, kommt niemand zu Besuch,
lebt man reich tief in den Bergen, kommen selbst die entfernten Verwandten zu Besuch.
(Bei Reichtum wirst du viele Freunde finden, bei Armut werden sie dir alle schwinden.)

平时不烧香,临时抱佛脚。
Píng shí bù shāo xiāng, lín shí bào fó jiǎo.
Im Alltag keinen Weihrauch anzünden, aber in der Not Buddhas Füße umklammern.
(Not lehrt beten.)

前人栽树,后人乘凉。
Qián rén zāi shù, hòu rén chéng liáng.
Wenn die Vorfahren Bäume pflanzen, können die Nachfahren den Schatten genießen.
(Die Vorgänger sorgen mit ihrer Arbeit für das Wohl ihrer Nachkommen.)

青出于蓝而胜于蓝。
Qīng chū yú lán ér shèng yú lán.
Der Schüler überflügelt seinen Lehrer.
(Indigo wird aus der Indigo-Pflanze gewonnen, doch ist sein Blau intensiver als das der Pflanze, aus der es gewonnen wird.)

墙倒众人推。
Qiáng dǎo zhòng rén tuī.
Wenn die Mauer fällt, schieben alle.
(Wenn einer stürzt, treten alle nach ihm. – Wessen Zeit vorbei ist, der wird Zielscheibe aller.)

人怕出名豬怕壯。
Rén pà chū míng, zhū pà zhuàng.
Ein Mensch fürchtet sich davor, berühmt zu werden, ein Schwein davor, fett zu werden.
(Ruhm und Reichtum sind für Menschen so gefährlich wie für die Schweine das Fettwerden.)

人无千日好,花无百日红。
Rén wú qīan rì hǎo, huā wú bǎi rì hóng.
Menschen haben keine tausend gute Tage hintereinander, Blumen blühen keine hundert Tage.
(Nichts Gutes dauert ewig.)

人心齐,泰山移。
Rén xīn qí, tài shān yí.
Wenn sich alle einig sind, ist der Tai-Berg leicht.
(Einigkeit macht stark.)

人要脸,树要皮。
Rén yào liǎn, shù yào pí.
Menschen brauchen ein Gesicht, Bäume eine Rinde.
(Gesicht ist der chinesische Begriff für Respekt, die Meinung anderer über einen selbst.)

人一走,茶就凉。
Rén yī zǒu chá jiù liáng.
Sobald einer gegangen ist, wird der Tee kalt.
(Aus den Augen, aus dem Sinn.)

人非圣贤,孰能无过。
Rén fēi shèngxián,shú néng wú guò?
Menschen sind keine Heiligen, wer ist ohne Fehler?
(Irren ist menschlich.)

如果你为一年计划,种米;
如果你为十年计划,种树;
如果你为一生计划,教书。
Rúguǒ nǐ wèi yīnián jìhuà, zhòngmǐ;
Rúguǒ nǐ wèi shínián jìhuà, zhòng​shù;
Rúguǒ nǐ wèi yī​shēng jìhuà, jiāo​shū.
Willst du für ein Jahr vorsorgen, säe Reis,
willst du für zehn Jahre vorsorgen, pflanze Bäume,
willst du für ein ganzes Leben vorsorgen, unterrichte.

三思而后行。
Sān sī ér hòu xíng.
Dreimal nachdenken und danach handeln.
(Erst besinn’s, dann beginn’s.)

三十年河东,三十年河西。
Sānshí sānshí nián hédōng, sānshí nián héxī.
Dreißig Jahre östlich vom Fluss, dreißig Jahre westlich vom Fluss.
(Das eigene Schicksal wird sich im Lauf der Jahre ändern.)

十年树木,百年树人。
Shí nián shù mù, bǎi nían shù rén.
Es dauert zehn Jahre, einen Baum hochzuziehen, aber hundert Jahre, um Menschen heranzuziehen.
(Man braucht drei Generationen, um befähigte Menschen heranzuziehen.)

失败是成功之母。
Shībài shì chénggōng zhī mǔ.
Misserfolg ist die Mutter des Erfolgs.
(Man lernt aus Fehlern.)

失友容易,交友难。
Shī yǒu róngyì, jiāo yǒu nán.
Freunde zu verlieren ist leicht, Freunde zu gewinnen schwer.

授人以鱼不如授人以渔。
Shòu rén yĭ yú bùrú shòu rén yĭ yú.
Jemandem Fische zu geben ist nicht so gut wie ihm das Fischen beizubringen.
(Gib einem Hungernden einen Fisch, und er wird einmal satt, lehre ihn Fischen, und er wird nie wieder hungern.)

树大招风。
Shù dà zhāo fēng.
Ein hoher Baum steht im Wind.
(Bedeutende Persönlichkeiten ziehen viel Kritik auf sich.)

树大有枯枝,族大有乞儿。
Shù dà yǒu kū zhī, zú dà yǒu qǐ ér.
Ein großer Baum hat verdorrte Äste, eine große Sippe hat Kinder, die Betteln gehen.

树倒猢狲散。
Shù dǎo húsūn sàn.
Wenn der Baum fällt, zerstreuen sich die Affen.
(Die Ratten verlassen das sinkende Schiff. – Wenn der Anführer fällt, suchen seine Schönwetterfreunde das Weite.)

树欲静而风不止。
Shù yù jìng ér fēng bù zhǐ.
Der Wind wünscht Ruhe, aber der Wind hört nicht auf.
(Unruhestifter lassen sich nicht das Handwerk legen. – Mao Zedong war der Ansicht, dass Klassenkampf unvermeidlich ist und quälte sein Volk mit einer Kampagne nach der anderen.)

水往低处流,人往高处走。
Shuĭ wàng dī chù liú, rén wàng gāo chù zǒu.
Wasser fließt nach unten, Menschen gehen an hohe Orte.
(Der Mensch strebt nach oben.)

虽非同日生,但愿同日死。
Suī fēi tóngrì shēng dàn yuàn tóngrì sǐ.
Obwohl wir nicht am gleichen Tag geboren sind, wollen wir doch am gleichen Tag sterben.
(Im Roman der „Geschichte der Drei Reiche“ schwören die drei Schwurbrüder Liu Bei, Guan Yu und Zhang Fei Brüderlichkeit und gegenseitige Hilfe.)

他人之误为良师。
Tā rén zhī wù wéi liáng shī.
Andrer Fehler sind gute Lehrer.

天生我材必有用。
Tiān shēng wǒ cái bì yǒu yòng.
Da mich der Himmel geboren hat, muss ich doch auch für etwas von Nutzen sein.

天外有天,人外有人。
Tiān wài yǒu tiān, rén wài yǒu rén.
Außerhalb des Himmels gibt es noch einen Himmel, außerhalb der Menschen gibt es auch noch Menschen.
(Es gibt von unserer Weisheit unerreichte Welten.)

天下没有不散的宴席。
Tiānxià méi yǒu bù sàn de yànxí.
Unter dem Himmel gibt es kein endloses Bankett.
(Alles hat ein Ende.)

天下乌鸦一般黑。
Tiānxià wūyā yìbān hēi.
Alle Raben unter dem Himmel sind gleich schwarz.
(Böse Menschen sind überall auf der Welt gleich.)

问路总比迷路好。
Wènlù zǒng bǐ mílù hǎo.
Besser nach dem Weg fragen als in die Irre gehen.

我听见就忘记了,
我看见就记住了,
我做了就了解了。
Wǒ tīngjiàn jiù wàngjìle,
wǒ kànjiàn jiù jìzhùle,
wǒ zuòle jiù liǎojiěle.
Ich höre und vergesse,
ich sehe und erinnere mich,
ich mache und verstehe.

毋临渴而掘井。
Wú lín kě ér jué jǐng
Grabe den Brunnen bevor du Durst bekommst.

心正不怕影斜,脚正不怕鞋歪。
Xīn zhèng bú pà yǐng xié, jiǎo zhèng bú pà xié wāi.
Ein aufrechtes Herz fürchtet keinen schiefen Schatten, ein gerader Fuß fürchtet keine ausgelatschten Schuhe.
(Fürchte dich nicht vor Verleumdungen!)

星星之火可以燎原。
Xīngxīng zhī huǒ kěyǐ liáo yuán.
Ein kleiner Funken kann die ganze Steppe in Brand setzen.
(Eine kleine Ursache kann große Folgen haben.)

戏谑不能化敌为友,
只能使人失去朋友。
Xìxuè bù néng huà dí wéi yǒu, zhǐnéng shǐ rén shīqù péngyou.
Mit einem Witz kann man keinen Feind in einen Freund verwandeln, aber man kann damit Freunde verlieren.
(Quintilian: „Lieber einen Freund verlieren als einen Witz!“)

朽木不可雕。
Xiǔ mù bù kě diāo.
Faules Holz kann man nicht schnitzen.
(Aus einer schlechten Person kann nichts werden.)

秀才不出门,能知天下事。
Xiùcaí bù chūmén, néng zhī tiānxià shì.
Gelehrte kennen die Welt, ohne vor die Tür zu gehen.
(Xiùcaí = blühendes Talent war der niedrigste Titel bei den chinesischen Beamtenprüfungen.)

笑一笑,十年少。
Xiào yī xiào, shí nián shǎo.
Lächle und du bist zehn Jahre jünger!

学得快,忘得快。
Xué dé kuài, wàng dé kuài.
Schnell gelernt, schnell vergessen.

学习是永远跟随主人的宝物。
Xuéxí shì yǒngyuǎn gēnsuí zhǔrén de bǎowù.
Lernen ist ein Schatz, der seinem Besitzer immer folgt.

眼不见,心不烦。
Yǎn bù jiàn, xīn bù fán.
Was die Augen nicht sehen, ärgert das Herz nicht.
(Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.)

一將功成萬骨枯。
Yí jiàng gōngchéng wàn gǔ kū.
Zehntausend Knochen gehen auf eines Feldherrn Ruhm.
(Eine herausragende Person braucht viele, die sich für seinen Erfolg opfern.)

一朝被蛇咬,十年怕草绳。
Yī zhāo bèi shé yǎo, shí nián pà cǎo shéng.
Wer einmal von der Schlange gebissen wurde, fürchtet sich zehn Jahre lang vor jedem Strick.
(Gebranntes Kind scheut das Feuer.)

一根筷子易折断,
十根筷子硬如铁。
Yīgēn kuàizi yì zhéduàn, shígēn kuàizi yìng rú tiě.
Ein Stäbchen wird leicht gebrochen, zehn Stäbchen sind hart wie Stahl.
(Gemeinsam sind wir stark.)

一次老,两次小。
Yícì lǎo, liǎngcì xiǎo.
Einmal alt, zweimal klein.
(Ein Greis ist ein doppeltes Kind.)

一个巴掌拍不响。
Yígè bāzhǎng pāi bù xiǎng.
Mit einer Handfläche kann man nicht klatschen.
(Zum Streiten braucht man zwei.)

一箭双雕。
Yíjiàn shuāng diāo
Mit einem Pfeil zwei Adler
(Zwei Fliegen mit einer Klappe)

鹰单飞,羊群集。
Yīng dān fēi, yáng qún jí.
Adler fliegen alleine, Schafe gehen in Herden.

有钱能使鬼推磨。
Yǒu qián néng shǐ guǐ tuī mò.
Wenn man Geld hat, kann man sogar den Teufel dazu bringen, den Mühlstein anzuschieben.
(Geld regiert die Welt.)

玉不琢,不成器;
人不学,不知理。
Yù bù zhuó, bù chéng qì; rén bù xué, bù zhī lǐ.
Jade, die nicht bearbeitet wird, wird nicht zum Gefäß;
Menschen, die nicht lernen, erkennen die Vernunft nicht.
(Diese Weisheit findet sich im Dreizeichenklassiker, mit dem chinesische Kinder tausend Jahre lang Lesen lernten. Sie besagt, dass man ohne geistige Formung nicht zu einem befähigten Menschen wird.)

远水不救近火,远亲不如近邻。
Yuǎn shuǐ bù jiù jìn huǒ, yuǎn qīn bù rú jìn lín.
Fernes Wasser kann kein nahes Feuer löschen, ferne Verwandte sind nicht so gut wie nahe Nachbarn.
(Langfristige Maßnahmen helfen nicht bei der Lösung dringender Probleme.)

与其诅咒黑暗不如点燃蜡烛。
Yǔqí zǔzhòu hēi'àn bùrú diǎnrán làzhú.
Es ist besser, ein Licht anzuzünden, als über die Dunkelheit zu schimpfen.

早起的鸟儿有虫吃,
早起的虫儿被鸟吃。
Zǎoqǐ de niǎor yǒu chóng chī, zǎoqǐ de chónger bèi niǎo chī.
Der Vogel, der früh aufsteht, frisst den Wurm,
der Wurm, der früh aufsteht, wird vom Vogel gefressen.

这山望着那山高。
Zhèshān wàngzhe nàshān gāo.
Von diesem Berg aus gesehen ist jener Berg höher.
(Man halt immer gern nach einer besseren Position Ausschau.)

知己知彼,百战百胜。
Zhī jǐ zhī bǐ, bǎi zhàn bǎi shèng.
Wer den Gegner und sich selber kennt, wird in hundert Schlachten siegreich bleiben.

种瓜得瓜,种豆得豆。
Zhòng guā dé guā, zhòng dòu dé dòu.
Wer Melonen pflanzt, bekommt Melonen, wer Bohnen pflanzt, Bohnen.
(Wie du sähst, so wirst du ernten.)

自己不动,叫天何用。
Zìjǐ bú dòng, jiào tiān hé yòng.
Wenn man sich selbst nicht bewegt, was soll man da noch den Himmel anrufen?
(Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!)

logo